Skip to content Skip to footer

12 Der Gehängte im Tarot

12 Der Gehängte aus dem Rider Waite Smith Tarot (links) und dem Tarot de Marseille (rechts)

Die Bedeutung für die Situation

  • Umdenken und neue Sichtweisen
  • Etwas durchhalten bzw. aushalten müssen
  • Verzögerung oder längere Dauer
  • Sich als Opfer fühlen
  • Sich gehen (hängen) lassen
  • Widerstand gegen heilsame Veränderung
  • Festgefahrene Situation, in der Klemme stecken
  • Erzwungene Ruhe

Wenn der Gehängte in deinem Leben als Karte erscheint, so befindest du dich in einer längeren Warte- und Entwicklungsphase. Diese kannst du dazu nutzen, um eine neue Sicht auf die Welt zu gewinnen und um deine Lebensweise umzustellen.Es gilt, alle möglichen Ansichten eines Themas zu prüfen und abzuwarten. Durchatmen, eine Pause einlegen und einen Plan entwickeln. Es ist notwendig, dass du deine Einstellung zu einem bestimmten Thema veränderst und dabei auch die Sichtweise des anderen berücksichtigst. Zu gegebenem Zeitpunkt – rechtzeitig für dich – hast du eine Idee, wie du dich aus einer unangenehmen Situation befreien kannst. Es gilt zunächst die Lage von allen Seiten zu prüfen und den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, um entsprechend zu handeln.

Deine Chancen

Die Gefahr beim Gehängten ist, dass du die Situation des Wartens als Stillstand erlebst. Vielleicht langweilst du dich oder steckst in alten Gewohnheiten fest. Es ist auch möglich, dass du dich als Opfer fühlst oder dich für etwas oder jemanden aufopferst. Du könntest dich jetzt zu sehr gehen (hängen) lassen und meinen, dass du einer bestimmten Situation ausgeliefert bist. Auch wenn die Situation für dich jetzt vielleicht ausweglos erscheint, bewahre die Ruhe. Es braucht seine Zeit, damit sich die Dinge entwickeln können.

Copyright © 2022 by Anna Rathkolb

 

Selbstreflexion mit Tarot

Hier kannst du dich an das Wochen-Tarot kostenlos erinnern lassen.

Copyright © 2022 by Anna Rathkolb. Alle Rechte vorbehalten.